«EINBLICKE - AUSBLICKE - ZUVERSICHT»

NEWSLETTER 
vom 25. März 2020

Entschuldigen Sie den kleinen Fehler in der Ansprache beim heutigen Versand.
Viel Spass beim Lesen! 

                              EINBLICKE - AUSBLICKE - ZUVERSICHT

Grüezi !


EINBLICKE
in die faszinierenden Welten des «Zeitreisenden» Hiroyuki Masuyama geben uns seine zwei brandneuen Videos, welche am 13. März Premiere hatten. 

Sein erster Clip zeigt ein Familien Portrait.
Im zweiten Video können wir gemeinsam in seinem Park spazieren, flanieren und frische Luft schnappen.

Wer kommt mit?


AUSBLICKE
 
Wir zeigen in Bälde neue Werke von Reinhard Fluri.
Bitte notieren Sie sich schon heute das aktuell geplante Eröffnungsdatum 07. Mai 2020, von 18.00 - 21.00 Uhr, in Anwesenheit des Künstlers.
Sie haben bereits seine atemberaubenden Naturbilder sowie seine surrealen Welten kennengelernt und viele schätzen seine Werke ebenso bei sich im Privaten. 
Was wir aber vom 07. Mai bis 13. Juni in unserer Galerie zeigen wird Sie regelrecht umhauen und sprachlos machen. 

Die Skulptur «Les Girls» (1920) von dem Rumänen Dimitre Chiparus (1886 - 1947) hat den Art-Deco Liebhaber Reinhard Fluri ebenso beeindruckt, obwohl diese Figur,  gefertigt aus Bronze, Marmor, Elfenbein und Lack, nur ca. 51 x 64 cm klein ist. Eher eine zierliche Inspirationsquelle für ein solch grosses, gemaltes Meisterwerk.




Um es mit Fluris Worten auszudrücken :
«Die klare ästhetische Formensprache ist nie missverständlich  ähnlich wie eine sogenannte "elegante Theorie" in der Physik.»

«Les Girls» stammt aus dem Nachlass von Stella Boggs, einer Tanzliebhaberin. Stella Boggs wurde 1916 in Panama geboren und führte ein aussergewöhnliches Leben. Im Alter von 15 Jahren erhielt Stella einen sechsmonatigen Tanzvertrag für den berühmten Broadway-Produzenten Florenz Ziegfeld.

Stella, die unter ihrem Künstlernamen «Estelita» auftrat und 1932 ihr Broadway-Debüt in der Show Hot Chal gab, einer der letzten produzierten Shows von Florenz Ziegfeld vor seinem Tod im selben Jahr. Nach ihrer Rückkehr nach Panama gründete sie ihr Tanzstudio und tanzte während des Krieges in den USO-Shows. «Les Girls», wurde ihr angeblich 1931 von einem Freier geschenkt.

Auf Onyxbasis aufgezogen, Chiparus Meisterwerk, seine fünfstellige Version von «Les Girls», ist in einer äußerst limitierten Auflage und in verschiedenen Farbkombinationen bekannt. Die ehrgeizige 5-figurige Version, die ebenfalls als Einzelfigur und als Drei-Mädchen-Gruppe herausgegeben wurde, ermöglichte es Chiparus, auf subtile Unterschiede zurückzugreifen, um an die aufwändigen Kostüme von Léon Bakst und den Ballet Russes zu erinnern. 

 


GALERIE URS REICHLIN AG
Baarerstrasse 133
6300 Zug
Switzerland

+41 41 763 14 11
mail@ursreichlin.com

ursreichlin.com
www.artsy.net/galerie-urs-reichlin
facebook.com/galerieursreichlin
ZUVERSICHT
Bis voraussichtlich 21. April muss die Galerie geschlossen bleiben ABER wir sind elektronisch und / oder telefonisch erreichbar.


Mittwoch und Freitag   10.15 — 18.15 Uhr
Donnerstag   10.15 — 21.00 Uhr
Samstag   10.15 — 16.15 Uhr
und nach Vereinbarung

Sie möchten zukünftig keine Nachrichten mehr von der GALERIE URS REICHLIN in Zug erhalten? Hier können Sie den Newsletter abbestellen.